Grannysüchtig

Grannysüchtig

natürlich mache ich hier gleich mal mit, eine tolle Verlosung für ein neues Granny

ein toller Blog, macht doch einfach mal mit.

Liebe Grüße Kerstin

Wo bleibt nur die Zeit ?

Wo bleibt nur die Zeit ?

jetzt ist es schon Mai, meine Grippe ist lange überstanden und ich habe die Viren erfolgreich mit Häkel-und Stricknadeln besiegt.
Aber es sind tatsächlich schon Wochen vergangen, in denen ich nichts gebloggt habe… ts ts ts..
Dabei habe ich echt schöne Sachen hergestellt, aber eins nach dem anderen.
Mein letztes Projekt hat über 1 1/2 Jahre gedauert, da die Wolle zwischendurch immer mal wieder gut abgelagert werden musste ( hihihi ).
Aber nach erfolgreichem Drängeln meiner Tochter und die Aussicht auf ein gemaltes Muttertagsbild ,ließ mich die Turbohäkelnadel schwingen.
Und ich bin mächtig stolz.. schaut mal selbst :
eine Patchworkdecke in so typischen Mädchenfarben, das hier schon fast der Froschkönig einziehen möchte.
Nicht das jetzt jemand auf die Idee kommt, mein Kind würde auf einem Tisch schlafen müssen, nur musste mein Esstisch als Laufsteg für die Decke herhalten, da gerade eine Spielzeugbombe im Kinderzimmer explodiert ist. Grrrr…
Außerdem war sie hier noch nicht umhäkelt, was aber jetzt der Fall ist.
Mal sehen, wann ich euch dann die fertigstellte Decke mal komplett zeigen kann 😉
Ganz liebe Grüße eure Kerstin

Knit Pro Germany: Wie in Knitter’s Kritik gesehen: Karbonz!

Huhu…

ich bin momentan krank, habe aber gaaaanz viel zu zeigen und zu erzählen, also habt bitte noch etwas Geduld, denn ich liege echt flach im Moment

liebe Grüße

eure Kerstin

Ich schon wieder,

Ich schon wieder,

meine Stola ist endlich fertig, das war ein Weihnachtskal von M. Eckert, eine wahnsinns Anleitung, sie war kurzweilig zu stricken, toll erklärt und einfach.
Das einzige was man haben muss, ist Ausdauer, da die Anleitungen doch schon einen Sammlung von 23 Seiten waren, das zu stricken dauert seine Zeit.
Aber das Ergebnis ist hier zu sehen.

 

Ich bin ganz verliebt, darf ich doch auch sein, oder ? gestrickt wurde mit dem Zauberball „heißes Eisen“.
Am 2.März ab 14 Uhr , werde ich sie mit  zu unserem Stricktreffen in Ikea Tempelhof mitbringen, ihr seid herzlich dazu eingeladen 🙂
Was strickt ihr zur Zeit ? ich nadel an einem Nuvem ( ups.. Foto vergessen ) und an einer Socke
von Regina Satta, momentan mal wieder ein KAL ( für alle, die das nicht kennen, das ist ein Strickobjekt, wo mehrere Strickerinnen dasselbe stricken, Thema wird vorgegeben ).
Das wird eine Socke.. die Anleitung ist von Regina Satta, ( einer meiner Lieblingsdesignerin )
Zora.. Anleitung zur Zora ist kostenfrei hier zu erhalten.

Da ich ja nicht nur eine Sache machen kann ( warum auch ? lach ) habe ich gestern mich mit dem Auto quer durch Berlin bewegt und Tulpes Nähgeschäft aufgesucht. Ich hatte mich dort schon vor Wochen für einen

5-stündigen Nähkurs angemeldet.
Ich war zum Glück schon 1 Stunde vor Nähbeginn im Geschäft, da es für mich dann hieß ein Projekt auszusuchen und dazu den passenden Stoff.
Hallo ? das geht nicht bei mir in Sekunden, lach.. bei soviel Auswahl muss es wohl etwas Zeit in Anspruch nehmen und viele graue Haare bei der Entscheidung kosten.
Kinders.. ich sage nur, ich brauche Haarfarbe, lach.. ich konnte mich laaaange nicht entscheiden, bis ich dann den passenden Stoff für mich gefunden hatte und mich für eine Tasche entschieden habe.
Hier das Endprodukt.

Da passt vielleicht eine Menge Wolle rein.. hihihi..
von innen ist es auch ganz einfach genäht , nur gefüttert, noch ohne Schnickschnack, immerhin bin ich ja Anfängerin .

Ich bin stolz wie Oscar 🙂
Mein nächster Nähkurs wird gleich morgen gebucht, ich kann diese Nähkurse jetzt ohne schlechten Gewissens weiterempfehlen. Ich bin infiziert.. himmel, nicht nur wollsüchtig jetzt auch noch nähsüchtig..

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, bis dann

eure Kerstin

Neues aus der Werkstatt

Neues aus der Werkstatt….

ich habe gewerkelt und meine kleinen zarten Finger zur Gymnastik verholfen.
Es sind viele Maschenmarkierer entstanden und auch ganz viele Ohrringe.
Die reinste Fummelarbeit.. lach.. dagegen ist Lacestricken die pure Erholung.
Ein Foto von meinem Wohnzimmer wollt ihr bestimmt nicht sehen.. puhhhh.. da bin ich froh.
Maschenmarkierer braucht man um einen Rapport ( ständig wiederholendes Muster innerhalb eines Strickstückes ) optisch abzutrennen,damit man eine bessere Übersicht hat .
Oder man benutzt sie, um sich eine Erinnerung zu setzen, wo man Maschen zu-oder abnehmen sollte.
Sie werden auf die Stricknadel gehangen und wenn man mit dem Stricken zum Maschenmarkierer (MM) gelangt , wird der MM einfach von der linken auf die rechte Stricknadel geschoben .

Kleine Schutzengelchen

auf der linken Seite die grünen Herzen bzw. Miniquadrate und rechts Perlen  in eisblau

weitere Schutzengelchen und Perlen in lila

und für Wollverrückte ( so wie ich es bin ) gibt es dann noch Ohrringe.. mit Stricknadeln und kleinen Wollknäulen bzw.mit Wollkonen ( wie vom Wollwickler gewickelt )

Ich habe auch einige Sachen wieder fertig gestrickt, allerdings habe ich für heute genug Bilder gepostet,  grins.. also müsst ihr leider noch bis morgen warten.
Eine Stola badet jetzt schon seit Stunden vor sich hin und will bestimmt noch gespannt werden , aber ich glaube, ich werde in diesem Winter nicht mehr Frau Holles fleissiges Mädchen.
Auf Schnee müsst ihr wohl verzichten, da ich meiner Stola ein gutes Nachtbad gönnen werde .. lach..
Ich wünsche Euch Allen noch einen schönen Abend, bis morgen.

Eure Kerstin

Ein Autogramm gefällig?

Ein Autogramm gefällig ?

Natürlich ist das nicht ernst gemeint, ich lach mich schon wieder schlapp, wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich jetzt kichernderweise auf meiner Couch sitze und schon wieder den Schalk im Nacken habe.
Jetzt, wo ich die letzten Tage etwas verdaut habe, kann ich auch darüber berichten. Es war schon sehr aufregend . 
Immerhin konnte ich nach langer Zeit wieder einmal unser Stricktreffen in Berlin Spandau besuchen, das ausnahmsweise mal an einem 1. Samstag im Monat stattfand ( sonst immer den 2. Samstag im Monat )
UND?? was soll ich sagen ????? es war natürlich super Klasse, auch noch zusätzlich interessant, da ein Drehteam vom RBB dort war, um einen Bericht über´s Stricken zu drehen.
Tina war die Hauptperson dort, über sie wurde über viele Tage ein Bericht gedreht übers Thema stricken und Hobby ( oder sollte man Sucht sagen..? lach, wir sind doch alle irgendwie Wollsüchtig ) und ein Highlight war eben dieses Stricktreffen.
Mehr über Tina erfahrt ihr hier.
Ihr Mann war der „Paparazzi und mit Erlaubnis von Tina darf ich die Bilder hier auf meinem Blog auch zeigen, vielen Dank dafür.
Hier werden Tina und Birgit auf der Rolltreppe bei Ikea gefilmt ( die hatten glatt eine Freifahrt ..)

Achtung , Action !!!!!

Unser gemütliches Stricktreffen, Lady in Lila ist die liebeTina, direkt dahinter in grün bin ich, gleich links daneben sitzt die liebe Susanne
Dann kam die Modenshow, hier sieht man Iris beim gekonnten Catwalk ( übrigens, der grüne Raumfüller hinten, das bin ich 😉 :
leider fiel dem Jens ( Regie ) dann leider noch mein Name ein und dann musste ich tatsächlich meine Pfunde so elegant wie möglich über´s Ikea-Parkett schwingen… hihihi… Frank, der Kameramann lachte sich schlapp. 
Völlig überraschend kam dann eine Mail am Montag , ob ich nicht Lust hätte, mich beim shoppen mit Tina im Wollgeschäft  filmen zu lassen. Der Dreh sollte dann einen Tag später stattfinden, klar sagte ich zu, da ich an diesem Tag auch noch frei hatte.
 
Mädels , ich lasse einfach mal die sprechen.. cool war es..
Ein hübsches Strickcafe mit üppigen Wollregalen.. genau das Richtige für mich. Ich fühlte mich so wohl darin, auch, da die Besitzerin des Lädchens , Gabi R. eine ganz Liebe ist, sie war mir auf Anhieb sympathisch.

Man beachte die Ohrringe… cool, wa ??????????


Himmel, was für Schätze ich dort gefunden habe ,  ich kaufte mir ein paar Sahnestückchen , aber schaut mal selbst:
6 schwarze Stränge aus 65 % Baby Alpaca und 35 % Maulbeerseide
und in zartem Grün Lace-Garn aus 100% Merino
Anstrickbilder folgen noch nicht, sie müssen noch gestreichelt werden, so schön sind sie.. 

In den nächsten Tagen mache ich mal ein Foto von meinem aktuellen Tuch, ihr dürft gespannt sein, bis dahin

Eure Kerstin

P.S.: das Beste zum Schluß: die Sendung wird  am 19.01.2013 um 18 h 30 auf RBB ( regional Berlin-Brandenburg ) ausgestrahlt.

Ich grübel jetzt grad, sind wir dann alle potentielle Kandidaten fürs Promikochen und für das Dschungelcamp ? hihihihi… jeder , der doch auch nur einmal ins Fernsehen gekommen ist, ist doch annähernd prominent ? in diesem Sinne… lach…

Es War einmal…

Es war einmal…….


der Wunsch des Erfinders , einen Blog zu erstellen und diesen regelmäßig zu pflegen.

Nun ist es schon fast 1 ganzes Jahr her, wo ich den letzten Post geschrieben habe.


UPS……Asche auf mein Haupt.



Das letzte Jahr war für mich und meine Familie sehr stressig und viele Unannehmlichkeiten und Krankheiten prägten die Monate. Es ist nun ein richtiges Glücksgefühl, einen neuen Kalender aufzuhängen. 

wie sagt der Berliner: allet wird jut


Gestern war ich dann doch das erste Mal wieder auf meinem Stricktreffen , das einmal monatlich bei Ikea in Spandau stattfindet. 


Vor lauter Lachen und Abgeknutsche habe ich vergessen , Bilder zu machen. Nur von meinem Gestricksel kann ich hier jetzt ein Bildchen zeigen.. kicher…



Ich stricke aktuell eine Stola , designt von Monika Eckert, den sie als Weihnachts-KAL herausgegeben hat. Ich stricke die Wolle mit dem Zauberball 100 von Schoppel. Der Farbverlauf wird so rassig wie ich es bin. öhm… oder besser, wie ich es sein möchte. 


Gleichzeitig wird noch eine Mojosocke gestrickt für meine Tochter, an der ich „erst“ 3 Monate !!!!! stricke, himmel, ob die je fertig wird ? 

Sie kann ja schlecht mit einer Socke rumlaufen. 


Hach, ich habe gestern schon so viel gequatscht, warum habe ich nur das Gefühl heute ein Buch schreiben zu können ? 
Ich bin zur Zeit noch in einer ambulanten Reha, der Witz ist, dass ich dort auf ärztlicher Anordnung nähen soll, boh.. ich habe mich so gefreut.
Mein erstes Projekt war eine Tütentasche, das ist ein Schlauch, bei dem oben die Einkaufstaschen reingestopft werden können und unten werden die bei Bedarf rausgezupft.





Total easy zu nähen, theoretisch kann man auch ein Geschirrhandtuch seitlich ( der Länge nach ) zusammennähen und oben und unten noch versäumen, ein Gummiband einziehen und seitlich noch ein Band in beliebiger Länge annähen ( zum aufhängen ) ———– fertig.


Es wird euch also in diesem Jahr nicht nur Gestricksel gezeigt, sondern auch vieles anderes. Ich bin selbst gespannt, was ich posten kann, ihr auch ? 



Bis bald eure Kerstin


Aktion Maschenmarkierer

Wer kennt das nicht, alle Strickmäuse, die ein kompliziertes Lacemuster auf den Nadeln haben, würden ohne diese Maschenmarkierer so manches Mal verzweifeln.
Ich habe ein großes Sortiment an Perlen mir zugelegt, da ich sehr gern zur Entspannung diese kleine „Fummelei“ ab und zu mal brauche.
Die Maschenmarkierer sind alles Unikate, da ich nie weiß , ob ich die Perlen wieder genau so nachgekauft bekomme. Der Erlös dieser MM wird in Wolle umgesetzt, die ich für meine Aktion „Handarbeit für Frühchen“ einsetze.

Ich möchte sie am liebsten alle selbst behalten.. grins..

Granny-Decke

es war einmal….. ein Angebot bei verschiedenen Discountern von Baumwolle. Tja, und da diese Wolle so verführerisch mich angelacht hat, musste sie irgendwie auch mit nach Hause kommen. Und da lag sie nun, aber die Ausbeute war nicht so groß wie erhofft, daher musste meine Mutter , die in Baden-Württemberg lebt , zu einem anderen „Milch-und-Butter-Laden“ flitzen und dort auch noch alles aufkaufen , was es so gab.
Hier nur ein kleiner Teil.. ( alles andere würde den Rahmen sprengen )
Diese Wolle schrie förmlich nach einer Häkelnadel und daher fing ich an, mich mit Grannys zu beschäftigen. Das ist auch irgendwie eine Sucht geworden, ich konnte mich nicht wehren. 
Meine kleine Tochter ist jetzt schon so begeistert, dass sie es nicht erwarten kann, ihre Decke zu bekommen, am liebsten hätte sie sie schon gestern .. hi hi..
Ich bleibe , wie es sich für eine Prinzessin gehört , in den zarten Farben mit viel viel rosa. Manchmal muss ich aber doch ein paar dunkle Socken zwischendurch stricken, damit sich der Blick durch die rosa gewordene Brille wieder neutralisiert.
Hier nun ein paar Ergebnisse..
die ersten Grannys habe ich nach einem Buch vom TOPP-Verlag gehäkelt.. ( Häkelideen mit Granny Squares )
sehr einfach zu häkeln  und auch super leicht zu verstehen
Granny „Heckenrose“
Damit die Decke nicht zu langweilig wird, stürzte meine Häkelnadel sich noch auf ein weiteres Muster:



nach einer Anleitung von Sandra Juto 

Übersetzung kann nach Genehmigung der Verfasserin hier eingestellt werden, warte noch die Antwort ab 



die letzten Grannys 


da mein Rechner vor ein paar Wochen komplett neu installiert werden musste, sind einige Dateien verlorengegangen.. ich finde partout jetzt auf Anhieb diese Anleitung nicht mehr.. ich suche.. , sollte jemand wissen, wer diese Anleitung ins Netz gestellt hat, würde ich mich über eine Mail freuen.
so.. mir fehlen jetzt zu einer Decke „nur“ noch rund 177 Grannys, bevor ich weiter häkel, werden jetzt aber erstmal die gefühlten Millionen Fäden vernäht.. einer meiner „Lieblingsbeschäftigungen „…






Einen schönen 3. Advent

 Ich wünsche Euch und Euren Lieben einen wunderschönen 3. Advent

Gestern war ich bei unserem Stricktreffen in Berlin-Spandau, den Strickheinzelmännchen.
Wir haben gewichtelt und was soll ich sagen ? Ich habe gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd. WOW:.. ich habe so schöne Geschenke bekommen, mit soviel Liebe angefertigt und genau das, was mein Strickerinnenherz sich soooo wünscht… jippppiihhh…

Eine selbstgenähte Nadeltasche für Nadelspiele , mit einem neuen Nadelspiel von Knit Pro, eine „Krimskramstasche.. auch selbstgenäht, ein wahnsinns Anleitungsbuch mit Bildchen von mir und der „Wichtelmama “ als Rahmen, so süße Maschenmarkierer die liegen auf dem Buch und einen leckeren Schoko-Schneemann. Das war alles in dieser schönen Weihnachtstüte verpackt.. das war eine Riesenfreude.
Ich möchte natürlich Euch mit einem Foto „beglücken“.. denn das bleibt meins.. „grins“..
nur schauen, nicht anfassen….

und nun noch zum Schluß ein köstliches Rezept für Butterkekse.. von meiner Oma

Zutaten: 
500 g Mehl            
250g Zucker
250 g Butter
6 Eigelb
1 Prise Salz
etwas geriebene Zitronenschale
1Eigelb oder etwas Kaffeesahne zum bestreichen der Kekse ( Eigelb kann auch mit Kaffeesahne verrührt werden , das mach ich immer)
Hagelzucker , Krokant oder Mandelsplitter zum bestreuen der Kekse
Zubereitung :

Mehl auf die Arbeitsfläche geben, darüber den Zucker streuen. Die Butter in kleine Stückchen geschnitten auf dem Mehl verteilen.
Eigelb, Salz und Zitronenschale dazugeben, alles rasch verkneten und dann mindestens 1/2 -1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Ich schneide dann immer vom Teig einen kleinen Teil ab , kurz durchkneten, das er wieder etwas geschmeidig wird und dann zügig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
Kekse nach dem Ausstechen mit Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker o.a. bestreuen ( kann auch natur gebacken werden ).
Backzeit ca. 10 min. bei 180° C


super lecker, viel Spaß beim nachbacken